TALKING OBJECTS ARCHIVE Residency: Adam Yawe

April - Juli 2024

Wir freuen uns, dei neueste TALKING OBJECTS ARCHIVE Residency mit Adam Yawe vorzustellen. Er wird mit seinem eigenen Kunstwerk zum Archiv beitragen, indem er es mit Objekten aus der digitalen Sammlung des TALKING OBJECTS ARCHIVE in einen Dialog bringt.

Adam Yawe ist ausgebildeter biomedizinischer Ingenieur und wuchs als Skateboarder in den Straßen von Nairobi auf. Er nutzt sein technisches Wissen und seine Leidenschaft für die urbane Kultur Nairobis, um Geschichten über einzigartige und bedeutungsvolle Artefakte zu erschaffen und zu erzählen.

Von April bis Juli 2024 wird Adam ein Kunstwerk schaffen, das auf zwei Objekten aus der Sammlung des TALKING OBJECTS ARCHIVE basiert. Er möchte die Form von Weihrauchhaltern erforschen, die die Straßenmaiskocher von Nairobi nachahmen könnten, sowie die natürliche Integration von importiertem Mais in das Leben der Kikuyu.

Ab dem 3. Juli wird sein fertiges Werk in der Ausstellung The Cosmologies of Objects in der Villa 102 in Frankfurt am Main zu sehen sein. Mehr dazu folgt in Kürze.

Gefördert durch das Goethe-Institut.

© Chris Muli